Die Historie von Tettau

1220 - erste urkundliche Erwähnung von Tettau – Besitzer war Lupoldus von Tettowe – Landeszugehörigkeit wechselten oft
1370 - war Tettau böhmischer Besitz
1530 - wurde Tettau nach Lindenau eingepfarrt
1611 - Vorwerk des Rittergutes Ruhland
1679 - gehört Tettau zum Rittergut Lindenau
1802 - brennt das Herrenhaus ab, danach wird es zur Schenke
1815 - verlor Sachsen die gesamte Oberlausitz durch den Wiener Frieden an Preußen
1815-1825 - gehörte Tettau der Provinz Brandenburg und danach bis 1945 Zugehörigkeit zur Provinz Schlesien
1877 - waren sechs Hüffner, vier Halbhüffner, acht Großgärtner, zwölf Kleingärtner und sechzehn Häusler ansässig
1911 - wurde der Friedhof und ein Schulsportplatz angelegt
1945-1991 - gehörte Tettau zum Bezirk Cottbus, danach durch die Gebietsreform, wieder zum Land Brandenburg
1953 - Bau des Wasserwerkes in Tettau zur Versorgung zahlreicher Gemeinden der gesamten Region – größtes Wasserwerk im Land Brandenburg
1954 - Bau der Martin-Luther-Kapelle als Holzhaus
1991 - Umbau der Luther-Kapelle zum Massivhaus in gleicher Größe
1992 - Entscheidung der Gemeinde Tettau zur Eingemeindung ins Amt Ortrand
Inhalt - Navigation
Highlights in Tettau Besuchen Sie unsere Highlights in Tettau.
Familienfreundlich Wohnen mit Gemeinschaftsgarantie
Kita Pittiplatsch unser Kindergarten stellt sich vor... mehr »
Veranstaltungen 2016 mehr »
Vereine in Tettau mehr »